Wissenswertes

Lerncoaching oder Nachhilfe?

Der Markt um das Thema Lernen wird immer gr√∂√üer, da immer mehr Sch√ľler und Sch√ľlerinnen unter Druck stehen ein Leistungsziel zu erreichen. Doch welche Hilfe ist f√ľr welchen Sch√ľler die richtige?

In der Nachhilfe begleitet ein Nachhilfelehrer den Sch√ľler und die Sch√ľlerinnen dabei Wissensl√ľcken zu schlie√üen. Hier geht es um konkreten Lernstoff, der vermittelt und nachgearbeitet wird ‚Äď ‚ÄěWas muss ich lernen?‚Äú. Eine Nachhilfe sollte in der Regel enden, wenn die Wissensl√ľcke aufgehoben ist. Bei vielen Sch√ľlern und Sch√ľlerinnen ist es jedoch der Fall, dass die Leistungen in mehr als nur einem Fach nicht stimmen und L√ľcken entstanden sind. Die Nachhilfe entwickelt sich zu einem Dauerzustand, da sich immer neue Wissensl√ľcken entwickeln.

Dann steckt meistens mehr dahinter, als nur diese Stoffl√ľcke oder eine individuelle Schw√§che in diesem Fach. Hier fehlt es √ľberwiegend an den richtigen Lernmethoden bzw. Lernstrategien. Viele dieser Sch√ľler und Sch√ľlerinnen haben bereits Lernblockaden oder eine fehlende Motivation entwickelt und ein einfaches Stoffpauken w√ľrde diesen Zustand nur verschlimmern.

In diesem Fall sollten sich die Sch√ľler und Sch√ľlerinnen f√ľr ein Lerncoaching entscheiden. Dieses ist auf eine begrenzte Zeit angelegt und bietet ‚ÄěHilfe zur Selbsthilfe‚Äú ‚Äď ‚ÄěWie lerne ich effektiv und nachhaltig?‚Äú. Es werden individuell passende, langfristige und nutzbare Strategien erarbeitet, die das Lernen insgesamt effektiver und erfolgreicher gestalten. Ziel ist es, dem Sch√ľler die Freude am Lernen wieder n√§her zu bringen.

Gleichzeitig wird im Lerncoaching eine ganzheitliche Unterst√ľtzung geboten f√ľr eine gute k√∂rperliche und geistige ‚ÄěVerfassung‚Äú. Themen sind unter anderem: Selbstwirksamkeit, Wissen um die eigenen F√§higkeiten und St√§rken als f√∂rderliche Faktoren in den Lernprozess zu integrieren, als auch hemmende Faktoren in den Blick zu nehmen und diese gezielt und nachhaltig zu verbessern.

Ein Beispiel in dem der Unterschied zwischen Nachhilfe und Lerncoaching sichtbar wird:

In einer Stunde Mathenachhilfe wird ein Thema ‚Äď z.B. Bruchrechnen- gemeinsam erarbeitet und ge√ľbt.

Das Vorgehen im Lerncoaching sieht allerdings anders aus: Gemeinsam √ľberlegen wir mit Hilfe welcher Strategien und Materialien der Sch√ľler/die Sch√ľlerin die Regeln besser versteht, sich aneignen und dauerhaft im Ged√§chtnis verankern kann. Dabei werden individuelle Vorlieben und Abneigungen beim Lernen ber√ľcksichtigt. Hier werden Themen der Selbstregulation wie Kontrolle und Durchhaltestrategien ebenso vermittelt, wie allgemeine Themen, wie Pausen, Arbeitsplatzgestaltung und Zeitplanung.

In manchen Fällen hat es sich als vorteilhaft erwiesen, Nachhilfe und Lerncoaching zu kombinieren und aufeinander abzustimmen. In diesem Fall sollte von beiden Seiten in einen Austausch getreten werden, um das Vorgehen in Lerncoaching und Nachhilfe aufeinander abzustimmen.

Ich will mehr erfahren!

Motivation

Wie kann man Kindern/Jugendlichen helfen Motivation zu erlangen?

  • Loben f√ľr Anstrengung
  • Wichtige Bezugspersonen finden (Mentoren), f√ľr die das Kind bereit ist alles zu tun
  • Helfen Motive zu finden
  • Motivation f√ľr das Fehlverhalten analysieren
  • Verst√§ndnis – Gef√ľhl der Zugeh√∂rigkeit und Annahme vermitteln
  • Interesse des Sch√ľlers/ der Sch√ľlerin herausfinden
  • Selbstmanagement beibringen (Selbstregulation)
  • F√ľr eine motivierende Atmosph√§re sorgen
  • positive Beziehungen entwickeln
  • F√ľr Herausforderungen sorgen, Anregungen geben, Interesse wecken
  • Helfen angemessene Ziele zu entwickeln
  • F√ľr schrittweise Erfolge sorgen
  • Verbindeungen zwischen Aufgabe und Interesse herstellen
  • Respekt f√ľr Schule und Lehrkr√§fte im Allgemeinen ausdr√ľcken, auch wenn man im Einzelnen anderer Meinung ist (F√∂rderung der Akzeptanz unterschiedlicher Meinungen)
  • „erwischen“ Sie ihr Kind den Sch√ľler/die Sch√ľlerin so oft wie m√∂glich dabei, wenn es/er/sie etwas richtig gemacht hat
  • Anstrengungen/Bem√ľhungen in den Vordergrund stellen
  • Leistung anerkennen – nicht Misserfolg
  • Feedback geben (so oft wie m√∂glich positiv)
  • Als Eltern, gemeinsames Arbeiten (z.B. Gartenarbeit) an Projekten. Die Kinder/Jugendlichen lernen durch das Vorbild – Ausdauer, Konzentration, Anstrengungsbereitschaft…
  • Ja, aber… vermeiden
  • Ich-Botschaften formulieren
  • Nach Mentoring-Gelegenheiten Ausschau halten

Marburger Konzentrationstraining

Hier eine kurze Beschreibung f√ľr die einzelnen Altersstufen.

Vorschulbereich:

Fällt Ihr Kind in der Vorschulgruppe durch ein unkonzentriertes Arbeitsverhalten auf?

Es stehen vielleicht sogar √úberlegungen an, das Kind noch 1 Jahr von der Schule zur√ľckzustellen?

Im Marburger Konzentrationstraining √ľben wir mit kreativen Spielen und viel Freude die Motorik, Ausdauer und das Arbeitsverhalten Ihres Kindes.

Dadurch wird gleichzeitig das Interesse f√ľr die Schule und das Lernen geweckt.

Abgerundet durch kurze Entspannungseinheiten nach dem Vorbild des autogenen Trainings lernt ihr Kind Ruhe zu finden und sich zu entspannen.

Grundschulkinder und Jugendliche

Ihr Kind √ľberliest in Klassenarbeiten immer wieder Arbeitsanweisungen, wirkt unkonzentriert und fahrig?

Die Hausaufgaben dauern mehrere Stunden und gehen einher mit Machtkämpfen und bringen Sie regelmäßig an Ihre Grenzen?

Beim Marburger Konzentrationstraining lernt Ihr Kind in angenehmer Atmosph√§re, sich auf seine Aufgabe zu fokussieren, Unwichtiges auszublenden und Struktur f√ľr sein Arbeitsverhalten zu erlangen.

Entspannungseinheiten bieten ihrem Kind die Gelegenheit loslassen zu lernen, um zur Ruhe zu kommen.

Das Marburger Konzentrationstraining ist eine bew√§hrte Kurzintervention und verfolgt folgende Ziele, um f√ľr die n√∂tige Struktur im Schulalltag zu sorgen.

    Reflexiver zu arbeiten, anstatt impulsiv vorzugehen

    Die Konzentrationsfähigkeit zu steigern

    Handlungsplanung zu erlernen

    Die Leistungsbereitschaft zu verbessern

¬†¬†¬† Mit eigenen Fehlern vern√ľnftig umzugehen

    Zutrauen in sein eigenes Können zu entwickeln

    Das Selbstbewusstsein zu stärken

Autogenes Training (AT)

Das autogene Training baut auf der Technik der Selbstsuggession auf. Formelhafte Vorsätze werden wiederholt und versetzen den Körper so in einen entspannten Zustand.

Diese Formeln sind auch von Kindern leicht zu lernen und helfen ihnen gedanklich positiven Einfluss auf ihre körperlichen Vorgänge zu nehmen, ihren Körper bewusst wahrzunehmen und dadurch eine gute Selbstwahrnehmung zu erlangen.

Auf diese Weise wird der Körper allein durch Ihre Vorstellungskraft auf Ruhe und Entspannung trainiert. Durch regelmäßiges Entspannungstraining lösen sich so körperliche und seelische Verspannungen.

Die Entspannungsformeln werden bei Kindern in eine Geschichte eingebettet, so können diese ihre Fantasie und ihr eigenes kreatives Potenzial aktivieren.

Autogenes Training wird angewandt bei:

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schlafst√∂rungen
  • Pr√ľfungsangst
  • √úberaktivit√§t
  • Unruhe
  • Psychosomatischen Erkrankungen
  • Lernst√∂rungen
  • Aggressivit√§t

Ich suche nach Entspannungs√ľbungen!

Progressive Muskelentspannung (PME)

Die progressive Muskelentspannung oder Muskelrelaxation, die der Arzt Edmund Jacobson entwickelt hat, hilft gestressten Kindern dabei, ihren K√∂rper zu entspannen. So lernen sie, auf ihre Bed√ľrfnisse zu achten und zu erkennen, wann die Anspannung zu gro√ü wird.

Je nach Entwicklungsalter der Kinder oder Jugendlichen wird die Technikvermittlung der PME gestaltet.

Bei j√ľngeren Kindern haben sich kleine Geschichten als gut erwiesen, die das Kind in eine Fantasiewelt versetzen und in deren Verlauf das Kind verschiedene Dinge erledigen muss. Das Kind sitzt in einer bequemen Position auf einem Stuhl oder liegt entspannt auf einer Matte. Der Entspannungstrainer erz√§hlt eine Geschichte und baut die verschiedenen √úbungen in die Handlung ein. So muss das Kind die H√§nde zu F√§usten ballen, die Schultern an die Ohren ziehen und andere Handlungen ausf√ľhren.

Wichtig ist, dass die angespannte Haltung immer wieder aufgelöst wird, damit der Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung stattfinden kann.

Jugendliche werden wie Erwachsene in die Entspannungstechniken eingef√ľhrt. Die in der Regel ohne Geschichten vermittelt wird. Alle durchlaufen jedoch 3 Phasen der einzelnen √úbungen.

3 Phasen einer einzelnen √úbung

Jede Muskelgruppe (z.B. rechter Arm) durchläuft folgende Phasen:

¬†¬†¬† Einsp√ľren: √úber einen Zeitraum von 10-30 Sekunden. Wie f√ľhlt sich die Muskelgruppe vor der √úbung an?

¬†¬†¬† Anspannungsphase: Die Muskelgruppe wird angespannt. Diese Anspannungsphase dauert 7-10 Sekunden, evtl etwas k√ľrzer.

¬†¬†¬† Entspannungsphase: Die Anspannung wird zur√ľckgenommen. Die Entspannungsphase dauert 20-30 Sekunden.

    Wiederholen: Die einzelne Übung wird mit einer längeren Entspannungsphase 30-60 Sekunden wiederholt

¬†¬†¬† Nachsp√ľren: Beim sogenannten Nachsp√ľren soll der Klient seine Aufmerksamkeit auf den Entspannungszustand richten.

Entspannung

Wenn sich der Körper entspannt, entspannt sich auch die Psyche.     

Wenn sich die Psyche entspannt, entspannt sich auch der Körper.

Schule und lernen bedeutet nicht immer nur Spa√ü und Freude, sondern ist oft auch mit Druck und Stress verbunden. Dieses f√ľhrt dazu, dass man als Sch√ľler oder Sch√ľlerin immer mehr unter Anspannung steht und demzufolge weniger Entspannung erlebt. Die Folge davon sind Konzentrationsst√∂rungen, Unruhe, die Leistungen in der Schule sinken, es mangelt an Energie und Motivation.

Entspannungsverfahren helfen, neue Kraft und Potenzial zu entfalten aus Ruhe, Entspannung und Kreativität.

Entspannungsverfahren im Lerntraining:

Kinder erleben in der heutigen Welt immer mehr Erwartungsdruck und sind dadurch unterschiedlichsten Stressfaktoren ausgesetzt. Dieses f√ľhrt dazu, dass Kinder immer mehr unter Anspannung stehen und demzufolge weniger Entspannung erleben. Die Folge davon sind Konzentrationsst√∂rungen, Unruhe, die Leistungen in der Schule sinken, die Kinder werden lustlos und es mangelt ihnen an Energie.

Definition: Was ist Stress?

Stress ist eine Anpassungsreaktion auf Ereignisse, die uns herausfordern oder gefährden können (z.B. Hunger, Schmerz, Gefahr, Angst, Konkurrenz, Über- bzw. Unterforderung)

Zwei Arten von Stress:

Guter Stress (Eustress)

  • Herausforderungssituationen, f√ľr die sich eine L√∂sung finden l√§sst
  • Ein zeitliches Ende absehbar ist
  • F√ľr die wir zumindest die Illusion einer Kontrolle haben
  • Deren L√∂sung innerhalb unserer M√∂glichkeiten scheint

Ungesunder Stress (Distress)

  • Herausforderungssituationen, die sich auch bei Anspannung aller Kr√§fte nicht entspannen oder l√∂sen lassen
  • Deren Ende lange oder nicht absehbar ist
  • Auf die wir keinen Einfluss/Kontrolle haben
  • Deren L√∂sung au√üerhalb unserer M√∂glichkeiten scheint

Kinder entfalten neue Kraft und neues Potenzial aus Ruhe, Entspannung und Kreativität.

Entspannung zu erlernen und daf√ľr Kindern und Jugendlichen Zeit zu Verf√ľgung zu stellen, ist ein wichtiger p√§dagogischer Auftrag heutzutage.

An dieser Stelle möchte ich nur ein paar Indikationen von Entspannungstraining nennen:

  • Die Konzentrationsf√§higkeit wird gef√∂rdert
  • Positive Auswirkungen auf schulische Leistungen
  • Leichteres Einschlafen und besserer Schlaf
  • Anregung der Vorstellungskraft
  • St√§rkung der Bindung zwischen Kind und Bezugsperson
  • F√∂rderung des allgemeinen Wohlbefindens und der pers√∂nlichen Entwicklung
  • Erlernen von Ruhe und Gelassenheit

Ebenso können durch das Erlernen von Entspannung bei Kindern und Jugendlichen einfache Verhaltensstörungen, psychosomatische Störungen und Schmerzbelastungen gelindert werden.

Ich suche nach Entspannungs√ľbungen!

Corona Schutz- und Hygienekonzept in Zeiten von Corona

Die Gesundheit und Sicherheit aller Kinder und Erwachsenen ist Lernen mit Impetus sehr wichtig. Darum bitte ich die nachfolgenden Hygiene-Regeln zu Eurem Schutz in Zeiten der Pandemie sorgfältig zu beachten.

Das Tragen von Mund-/Nase- Bedeckungen (Alltagsmasken) beim Eintreffen und bei der Abholung, sowie Einhaltung der Abstandregelungen zu anderen Teilnehmern (mind. 1,5 m Abstand).

Verzicht auf H√§ndesch√ľtteln bei der Begr√ľ√üung und Verabschiedung.

Händewaschen bei jedem Eintreffen zum Coaching/Training vor Ort.

Im Coaching/Training benutzen die Teilnehmer eigene, mitgebrachte Arbeitsmaterialien. Stellt Lernen mit Impetus Materialien zur Verf√ľgung, werden diese vor und nach dem Coaching/Training desinfiziert.

Kursr√§ume werden regelm√§√üig gel√ľftet (mind. 10-min√ľtiges Sto√ül√ľften pro Stunde).

Coachings und Trainings sind so konzipiert, dass ein Mindestabstand von 1,5 m jederzeit gewahrt bleiben kann. Die Teilnehmer haben feste Sitzplätze mit 1,5m Abstand.

Partner- und Gruppenarbeiten finden nur dann statt, wenn ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann.

Bitte habt Verst√§ndnis daf√ľr, dass eine Teilnahme am Coaching vor Ort leider nicht m√∂glich ist, wenn Ihr als Teilnehmer:

Erkältungssymptome oder Corona spezifische Krankheitsbeschwerden zeigt

Ihr in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten Covid 19 Patienten hattet

Ihr euch in den letzten 14 Tagen in einem Corona-Risikogebiet (lt. RKI-Liste) aufgehalten habt

Ihr aufgrund offizieller Anordnung oder schulischer Regelung eine Quarantäne einzuhalten habt.

Die bei Lernen mit Impetus umgesetzten Ma√ünahmen stehen im Einklang mit den aktuellen gesetzlichen Hygiene-Regelungen des Nord-Rhein-Westf√§lischem Landesministerium f√ľr Gesundheit www.mags.nrw.

Wenn Ihr Euch unsicher seid, erreicht Ihr mich zur Klärung Eurer Fragen vor dem Coaching/Training unter 0160/98026142.

News mit IMPETUS

M√∂chtest Du ein sch√∂nes Familienleben f√ľhren und Dich und Dein Kind unterst√ľtzen k√∂nnen, melde Dich zu meinen News-mit-Impetus. Hier findest Du Inspiration, fachliche Hilfe und gutes Wort von mir, einer Expertin zur Hochbegabung und Entspannungstechniken.¬†

Nutze die Chance freies Wissen zu erhalten und von mir beraten zu werden. 

Bitte melde Dich hier an

Deine Daten sind bei mir sicher Рmehr dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung